Wechsel an der Spitze der St.-Pankratius-Schützengilde: Bernd Theo Grimmelt (li.) übergab die Amtsgeschäfte gestern im Rahmen des gut besuchten Frühschoppens an Peter Schmitz. Foto: Jürgen SchroerGescherer Zeitung vom 19.08.2019

Gescher (js). Bei einem regenreichen Schützenfest im Jahr 1977 hat Bernd Theo Grimmelt seinen Dienst im Vorstand der St.-Pankratius-Schützengilde angetreten, ähnlich regenreich fiel das letzte Fest seiner Präsidentschaft aus. Von 2005 bis gestern führte er den Traditionsverein. Dann übergab er den Stab an seinen Nachfolger Peter Schmitz – und wurde mit Dankesworten, einer originellen Stele als Geschenk und stehenden Ovationen verabschiedet. 

Was Grimmelt für den Verein geleistet hat, machte der stellvertretende Präsident Martin Mensing beim gestrigen Frühschoppen in seiner Laudatio deutlich. 42 Jahre Vorstandstätigkeit, seit 1997 Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes der Gilde, seit 2005 Präsident – in dieser Zeit habe sich Grimmelt mit all seiner Kraft für den Verein eingesetzt. Mensing erinnerte an die Mitgestaltung des Jubiläumsfestes 2005 und der Schützenstation, die Mitwirkung an diversen Festschriften, die Einführung des Maibaumaufstellens und die jüngste Anschaffung der neuen Vereinsfahne, die dem scheidenden Präsidenten eine Herzensangelegenheit gewesen sei. „Wir hoffen, dass wir weiterhin auf deine Erfahrung und dein Wissen zurückgreifen können“, sagte Mensing und heftete Grimmelt das Abzeichen des Ehrenpräsidenten an. Vorstand, Offiziere und Gruppenführer überreichten eine Krawattennadel.

Auch Oberst Werner Bönning würdigte die über 40-jährige Vorstands- und Präsidententätigkeit Grimmelts. Er bedankte sich im Namen der Offiziere und Gruppenführer und freute sich über das zahlreiche Erscheinen der Vertreter von Gastvereinen. Grimmelt habe immer die Verbundenheit zu den Nachbarvereinen gesucht und gepflegt. Zur Geschenkübergabe wurde auch die Ehefrau des neuen Ehrenpräsidenten, Gisela Grimmelt, auf die Bühne gebeten. Herbert Sandscheper und Markus van Waasen enthüllten eine schmucke Stele, die zwei Gewehre, das Vereinswappen und einen Schützenzylinder zeigt. Sie solle Grimmelt immer an seine schöne Präsidentenzeit 2005 bis 2019 erinnern.

Sichtlich gerührt zeigte sich Bernd Theo Grimmelt. Er ließ den aktuellen Festablauf kurz Revue passieren und freute sich über Höhepunkte wie die Fahnenweihe, den trotz des schlechten Wetters guten Besuch an der Stange und die erfolgreiche Königskür. „Eine Königin von auswärts hatten wir schon öfter, aber nicht mit dieser Entfernung“, spielte er auf die Herkunft von Königin Daniela Schuster aus Kärnten an. Grimmelt bedankte sich bei allen Königen, Königinnen und Throngemeinschaften, die er in den vielen Jahren begleiten durfte. Seine Vorstandstätigkeit habe er immer mit viel Freude ausgeübt und dabei auf die Unterstützung seiner Familie zählen können. Mit Peter Schmitz sei ein engagierter und umsichtiger Nachfolger für das Präsidentenamt gefunden worden. „Lieber Peter, ich überreiche dir jetzt das Präsidentenabzeichen und lege damit die Amtsgeschäfte in deine Hände“, sagte Grimmelt und wünschte Schmitz „viel Erfolg und immer eine glückliche Hand“. Donnernder Applaus im Zelt begleitete den Vollzug dieser Personalie.

 

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com