Günther Böing überreicht den Orden seines GroßvatersÜber 100 Jahre alter Schützenorden kehrt nach Gescher zurück

Eine besondere Überraschung erlebten die Allgemeinen Bürgerschützen Gescher von 1605 – St. Pankratius Schützengilde e.V. bei Ihrem Schützenfest am vergangenen Wochenende. Nach dem Abschuss des Vogels erhält der König von der Gilde einen Königsorden, der anders als die Schützenkette, beim jeweiligen König verbleibt und auf Lebzeit getragen werden darf.
Kurz vor dem Fest wurden die Pankratius-Schützen von Günther Böing aus Duisburg mit der Bitte angesprochen, eine Namensänderung in ihrer Chronik durchzuführen: Der Großvater Anton Böing war 1912 König der Gilde und wurde auf einem Foto von 1930 mit dem Namen seines Bruders Heinrich geführt.
Darüber hinaus stellte er die Frage, ob man den alten Königsorden seines Großvaters aus dem Jahr 1912 in Verwahrung nehmen könne. Da Günther Böing nach seiner Lehre bei Huesker bereits in den 1960er Jahren nach einer Umschulung zum Polizisten nach Duisburg zog, wollte er den Orden in seiner alten Heimat in gute Hände überreichen. So wurde dieser auf dem Schützenfest übergeben und ist nun einer der ältesten Königsorden der Schützengilde. Darüber hinaus konnte Herr Böing auf dem Fest noch mit einigen ehemaligen Arbeitskollegen von Huesker ins Gespräch kommen und somit über vergangene Zeiten plaudernKönigsorden von Anton Böing 1912.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FaLang translation system by Faboba