St. Pankratius Schützengilde veranstaltet Benefizkonzert im neuen Theater- und Konzertsaal / Kartenvorverkauf startet

Das Luftwaffenmusikkorps aus Münster gehört mit seiner 60 Jahre langen und eindrucksvollen musikalischen Geschichte zu den bekanntesten Musikkorps Deutschlands. Unter der Leitung von Major Alexander Kalweit wird das Korps am 11.05.2023 um 20:00Uhr im neuen Theater- und Konzertsaal groß Aufspielen. Auf Einladung der Allgemeinen Bürgerschützen Gescher von 1605 – St. Pankratius Schützengilde e.V. gastieren die rund 60 Musiker in der Glockenstadt und werden den Gästen mit modernen Stücken aber auch klassischer Marschmusik einen großartigen Abend bereiten – Traditionell, vielseitig und flexibel, aber auch modern und dynamisch – wie das Korps über sich selbst schreibt. „Das ist eine Veranstaltung für Jung- und Alt, die an die Herzen der Menschen appelliert. Die Einnahmen, die an diesem Abend zusammenkommen, werden wir zu 100% der Jugendarbeit in Gescher in den verschiedenen Vereinen zukommen lassen“ betont Mark Wierczeyko aus dem Organisationsteam der Schützengilde.

Der Kartenvorverkauf startet ab dem 1. Adventswochenende an den Vorverkaufsstellen  Bürobedarf Mensing, Hauptstraße, Secco Weinhandel, Hauskampstraße und beim Stadtmarketing Stadt Gescher, Armlandstraße. Der Preis beläuft sich auf 20€ je Karte. Das Konzert wird im frisch renovierten Theater und Konzertsaal der Gesamtschule Gescher am Borkener Damm stattfinden. „Wir werden einen ganz besonderen Abend erleben, der jeden Musikliebhaber auf seine Kosten kommen lässt – und das in einer Top-modernen Location. Wir freuen uns auf einen unterhaltsamen Abend und hoffen, dass viele Besucher die Benefizveranstaltung besuchen werden.  Die Karten eignen sich sicherlich gut als Weihnachtspräsent “ fasst der Präsident der Gilde Peter Schmitz die Aktion zusammen.

Allgemeine Bürgerschützen planen Öffnung des Vereins für Frauen

Bereits vor zwei Wochen tagten die Offiziere, Gruppenführer und Vorstände der Allgemeinen Bürgerschützen Gescher von 1605 – St. Pankratius Schützengilde in großer Runde um die Mitgliederversammlung vorzubereiten und vor allem über die Aufnahmen von Frauen in die Schützengilde abzustimmen:
Aktuell lässt die Satzung der Schützengilde nur eine Mitgliedschaft für männliche Gescheraner ab dem 16. Lebensjahr zu. Hatte man während und nach dem letzten Schützenfest bereits viele Aufnahmeanträge erhalten, galt es nun die Pflöcke für die zukünftige Ausrichtung des Vereins einzuschlagen. „Wir können uns diesem Thema nicht mehr verschließen – schließlich leben wir im Jahr 2022 – und da können wir 50% der Bevölkerung nicht von unserem Verein ausschließen“, betont Präsident Peter Schmitz die Notwendigkeit der Öffnung des Vereins. „Gerne möchten wir daher die Wichtigkeit dieses Themas nutzen und zu einer vorgezogenen Mitgliederversammlung im März 2023 einladen“ ergänzt er im Anschluss.
„Da dieser Prozess mit einer Änderung der Vereinssatzung einhergehen muss, wird die Mitgliederversammlung darüber abstimmen müssen,“ ergänzt Schriftführer Gerd von dem Berge das nötige Prozedere. „Dass das nicht ohne kontroverse Diskussionen einhergehen wird, ist uns natürlich klar. Gerade in einem Traditionsverein muss noch einige Überzeugungsarbeit geleistet werden. Wir möchten alle bei diesem wichtigen Thema mitnehmen, daher haben wir uns ein Stimmungsbild innerhalb des Offiziers- und Gruppenführerkorps sowie des Vorstands eingeholt und können mit 100% positiven Stimmen zur Öffnung des Vereins mit einem sehr starken Votum in die Mitgliederversammlung im März 2023 gehen,“ erklärt er abschließend.

JETZT SCHÜTZE WERDEN