Mitgliederversammlung abgesagt!

Liebe Schützenbrüder, liebe Gescheraner,


im Vorfeld für das Zeitungsinterview anlässlich unseres ausgefallenen Sommerfestes stand für mich noch unwiderruflich fest: Wir müssten in diesem Jahr am 08.11.2020 eine Mitgliederversammlung durchführen!


Im Anschluss an das Zeitungsinterview hat unser Schriftführer Gerd von dem Berge sich bereit erklärt, die organisatorischen Dinge – gerade die hygienischen Maßnahmen, die für die Durchführung einzuhalten sind – mit dem Wirt sowie dem Ordnungsamt und den zuständigen Institutionen auf Kreisebene abzustimmen.

Nach intensiver Recherche und Gesprächen mit den zuständigen Beamten bleibt folgendes festzustellen:
Unter den aktuellen Auflagen (Stand: 16.09.2020) ist eine Mitgliederversammlung mit circa 100 Personen – anwesende Musiker nicht eingerechnet – nur unter großen planerischen und hygienischen Auflagen durchführbar!


Das bedeutet, dass wir generell auf eine musikalische Begleitung durch das Jugendblasorchester des Musikzuges Hochmoor, bedingt durch die potentielle Verbreitung über Aerosole, verzichten müssen.


Zudem wird von behördlicher Seite von einem Ausschank von alkoholischen Getränken abgeraten, da erfahrungsgemäß ansonsten die Geselligkeit mit den entsprechenden Risiken statt dem Veranstaltungszweck in den Vordergrund rücken wird.

Jeder Teilnehmer muss sich mit Namen, Anschrift und Telefonnummer in einem Sitzplan registrieren, dieser muss zwingend eingehalten werden, sowie bei Betreten der Örtlichkeit und Verlassen des Sitzplatzes muss ein Mund- und Nasenschutz getragen werden. Desinfektionsmittel sind an allen Ein- und Ausgängen vorzuhalten und nachdem die Veranstaltung beendet ist, sind alle Teilnehmer aufgefordert, die Örtlichkeit umgehend zu verlassen um einer weiteren Gruppenbildung entgegenzuwirken.

Eine potentielle Infektion – auch nur einer einzigen Person – würde unweigerlich auf die Schützengilde zurückfallen.

Wir sollten uns immer vor Augen führen, dass wir mit circa 100 Personen anwesend sind, damit neben dem Offizierskorps, Gruppenführern und Vorstand auch Ihr als unseren Schützen die Möglichkeit habt, Euch Gehör zu verschaffen. Eine Teilnahme vieler Personen ist wichtig um das Vereinsleben zu fördern und auch Feedback außerhalb der Aktiven zu erhalten.


Da bei unserer Versammlung neben den organisatorischen Punkten und den Wahlen auch immer der gesellige Part eine große Bedeutung hat, haben wir uns mit großer Einstimmigkeit der Aktiven aber schweren Herzens dazu entschlossen, die Mitgliederversammlung zu verschieben und schnellstmöglich, sobald es die Pandemieereignisse zulassen, nachzuholen.

Gerne möchten wir trotzdem die auch für dieses Jahr obligatorische Kassenführung durch die gewählten Kassenprüfer durchführen lassen, um hier Transparenz und Ordnungsmäßigkeit feststellen. Das Ergebnis dieser Prüfung werden selbstverständlich offen kommuniziert.


Darüber hinaus werden die Mitglieder des Vorstandes, die in diesem Jahr zur Wiederwahl anstehen, Ihre Funktion bis zur anstehenden Mitgliederversammlung weiter ausüben. Selbstverständlich werden wir diese Herren auf der nachgeholten Versammlung einer ordentlichen und satzungskonformen Wiederwahl unterziehen.


Lassen wir in der momentanen Zeit den Blick nach vorne richten und den Mut nicht verlieren. Früher war eine Mitgliederversammlung im Frühjahr bzw. Anfang Sommer durchaus üblich. Daher sollten wir vereint und mit großer Zuversicht in das kommende Schützenfestjahr gehen!
Gut Schuss und bleibt gesund

Peter Schmitz
Präsident
Allgemeine Bürgerschützen Gescher von 1605 – St. Pankratius Schützengilde e.V.

Fahnenoffizier Marco Böbisch und seine Frau Ina nun auch kirchlich verheiratet

Bei blauem Himmel und Sonnenschein gaben sich Marco und Ina nun auch kirchlich das Ja-Wort.

Zur Überraschung der beiden haben es sich die Offiziere nicht nehmen lassen am Ort der Feier einen Fahnenspalier zu organisieren und den beiden persönlich mit dem nötigen Abstand alles Gute, Glück und Gesundheit zu wünschen. Auch die Turmfalken – die Fahnenkommission, die im Kirchturm der St. Pankratius Kirche immer Flaggen, überraschten das Brautpaar.
Der gesamte Verein gratuliert den beiden und schließt sich den Glückwünschen an.

GZ: “„Auf Nummer sicher gegangen“

21.08.2020 Sonderseite der Gescherer Zeitung zum ausgefallenen Sommerfest

Interview mit dem Präsidenten der St.-Pankratius-Schützengilde Gescher, Peter Schmitz

Auch sie sind Opfer der Corona-Krise, die Schützen der Region. Forscht man in den Annalen der traditionsreichen Bruderschaften, Gilden und Vereine, so sind Ausfälle bei den Schützenfesten ausgesprochen selten. Derartige Ereignisse datieren meist zuletzt in den Kriegsjahren bis 1945 und nicht einmal das Waffenverbot der alliierten Besatzungszeit in den Jahren danach hat Schützengemeinschaften davon abgehalten, gar mit der Armbrust dem Vogel zu Leibe zu rücken. So wird das Jahr 2020 einen traurigen Eintrag in die Chronik zeitigen: Schützenfest ausgefallen wegen Corona-Pandemie! Da sind die Allgemeinen Bürgerschützen Gescher von 1605, die St. Pankratius Schützengilde e.V.  vermeintlich besser dran, feiern sie doch nur alle zwei Jahre und erst 2021 steht das nächste Schützenfest auf dem Programm. Doch in den Jahren ohne dieses Ereignis feiern die Pankratius-Schützen ihr beliebtes Sommerfest – und das musste in diesem Jahr coronabedingt ausfallen. „Das Sommerfest hat in der Schützengilde einen hohen Stellenwert und wir haben uns schweren Herzens dazu durchringen müssen, es abzusagen“, so Peter Schmitz, der im Jahre 2018 das Präsidentenamt von Bernd-Theo Grimmelt übernommen hat. Natürlich hat der 40-jährige Gescheraner, seit über 20 Jahren Mitglied in der Schützengilde mit 13jähriger Vorstandsarbeit so etwas noch nicht erlebt, und auch und besonders in schweren Zeiten gilt es, als Präsident voranzuschreiten und nicht den Optimismus zu verlieren. In unserer Veröffentlichungsreihe „Gemeinsam durch die Krise“ führte AZ-Redakteur Thomas Lanfer mit Peter Schmitz folgendes Interview.

„GZ: “„Auf Nummer sicher gegangen““ weiterlesen